Elektronische Laborbücher (ELN)

Zeit und Ort:       22.3.2022, 10:00-11:30 Uhr, online

Zielgruppe:         Forschende, Data Stewards, Personen aus der Forschungsunterstützung, Infrastrukturbetreiber

Sprache:               Englisch

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich (siehe unten).

Beschreibung

Der Hauptzweck eines ELN – eines elektronischen Laborbuchs – ist klar: Notizen machen, Daten speichern, organisieren. Aber was ist mit den Details, die später hinzukommen, wenn die digitale Lösung vollständig in Ihren Arbeitsablauf integriert ist?

Es kann eine Herausforderung sein, herauszufinden, was genau Ihr Labor braucht, wenn Sie noch nie ein ELN benutzt haben. Und für all das gibt es mehr als eine Lösung. Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen und wie funktionieren sie? Dieses Webinar gibt einen Überblick und auch Einblicke in eine spezifische Lösung. Um einen Eindruck von der Arbeit mit einem ELN zu bekommen, wird eine Demo mit eLabFTW gezeigt.

Vortragende

Alexander Gruber, TU Graz. Alexander Gruber ist Data Steward an der TU Graz und betreut die elektronische Laborbuchlösung eLabFTW. Er unterstützt Forschende bei der Verwendung und bietet Support zu verschiedensten Fragestellungen.

Jakob Harden, TU Graz. Jakob Harden ist Dissertant am Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie und entwickelt gemeinsam mit dem Institut für Biomechanik im Zuge des RDM Marketplace der TU Graz ein Pilotprojekt für ein datenbankbasiertes, plattformunabhängiges Labordaten-Management-System.

Zur Veranstaltungsreihe

Die Veranstaltungsreihe „Forschungsdatenmanagement in Österreich“ richtet sich an Forschende und/oder an Personen aus der Forschungsunterstützung und dient der Vernetzung und dem Austausch zum Thema Management von Forschungsdaten, Verfassen eines Datenmanagementplans und ähnlichen verwandten Themen.