Workshop-Reihe „Forschungsdatenmanagement in Österreich“

Gute Forschung braucht gute Daten 

Forschungsdatenmanagement in den Sozialwissenschaften

Datum und Ort: 09.03.2021; 10:00-12:00 Uhr, online 

Zielgruppe: Forschende in den Sozialwissenschaften

Die Veranstaltung wird auf Englisch abgehalten.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich: Registrierung

Beschreibung

Forschungsdatenmanagement (FDM) ist für viele Forschende Teil des wissenschaftlichen Arbeitsalltags geworden: FDM-Vorgaben kommen teils von Arbeitgeber*innen in Form von Richtlinien, teils von Fördergeber*innen als Förderkriterien oder schlicht und einfach als Etablierung von FDM als gute wissenschaftliche Praxis, der man folgen sollte. Dadurch entstehen zusätzliche Anforderungen an Forschende, denen wir mit diesem Webinar entgegenkommen möchten: Wir erklären die Grundzüge von Forschungsdatenmanagement und zeigen die Herausforderungen sowie Unterstützungsmöglichkeiten auf – alles mit einem Fokus auf die Sozialwissenschaften. Konkret gehen wir auf häufige (auch rechtliche) Fragen beim Forschungsdatenmanagement ein und welche Services AUSSDA – The Austrian Social Science Data Archive für die empirische Sozialwissenschaft bietet.

Bereits seit einiger Zeit werden für Drittmittelprojekte von Fördergeber*innen Datenmanagementpläne (DMPs) verlangt. In diesem Webinar gehen wir auch der Frage nach, wie diese die sozialwissenschaftliche Forschungspraxis unterstützen, wo Fragen offen bleiben und wie sie im größeren Kontext eines effizienten Forschungsdatenmanagements gesehen werden können. Nach einer allgemeineren Einführung zu den wichtigsten Themen wenden wir uns damit dem Forschungsalltag zu. Anhand mehrerer Beispiele aus qualitativen und quantitativen Bereichen stellen wir den Umgang mit einem Datenmanagementplan als nützliches Instrument über den gesamten Forschungszyklus dar.

Es wird ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion geben.

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung aufgezeichnet und im Anschluss online zur Verfügung gestellt wird.

Agenda

  • Forschungsdatenmanagement in den Sozialwissenschaften – Grundlagen, Herausforderungen und Unterstützung (Lisa Hönegger)
  • Data Management Plan (DMP) und praktische Beispiele aus den Sozialwissenschaften (Katja Mayer)
  • Q&A

Vortragende

Lisa Hönegger (AUSSDA) (Lisa Hönegger leitet AUSSDA – The Austrian Social Science Data Archive, eine nationale Infrastruktur an den Universitäten Wien, Graz, Linz und Innsbruck zur Archivierung von sozialwissenschaftlichen Forschungsdaten und unterstützt über H2020 Projekte den Aufbau der European Open Science Cloud (EOSC).)

Katja Mayer (ZSI/Univie) (Katja Mayer ist Soziologin am Wiener Zentrum für Soziale Innovation (ZSI) und betreibt am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Wien das FWF-Projekt „Politics of Openness – Open Data Practices in the Computational Social Sciences“.),

Moderation: Susanne Blumesberger (RepManNet)

Zur Veranstaltungsreihe

Die Veranstaltungsreihe „Forschungsdatenmanagement in Österreich“ richtet sich an Forschende und/oder an Personen aus der Forschungsunterstützung und dient der Vernetzung und dem Austausch zum Thema Management von Forschungsdaten, Verfassen eines Datenmanagementplans und ähnlichen verwandten Themen.

Die Veranstaltung wird organisiert von RepManNet, FAIR Data Austria, Open Science Network Austria (OANA) und AUSSDA.